Veranstaltungen für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Inhalte teilen:

Erosionsverminderung in der Landwirtschaft – Welche Möglichkeiten gibt es?

Extrem trockene und heiße Sommer wie in den Jahren 2019, 2020, sowie die steigende Anzahl an lokalen Unwettern mit extremen Starkregen-
ereignissen wie sie in den Jahren 2018 und 2021 zu beobachten waren, sind eine Folge der weltweiten Klimaveränderung. Durch die extrem hohen Niederschläge (bis zu 200 l/m²) in kürzester Zeit kommt es vermehrt zu Boden-
erosionen auf landwirtschaftlich genutzten Flächen.

Um die Bodenerosion so gering wie möglich zu halten, gibt es nicht nur aus pflanzenbaulicher Sicht unterschiedliche Strategien. Auch bei Flur-
bereinigungsverfahren ist die Bodenerosion ein wichtiges Thema. So bleiben zum Beispiel ehemalige Naturschutzelemente wie Heckenstreifen als Pufferstreifen bestehen, wodurch der problematische linienhafte Wasserabfluss minimiert werden soll.

Bei dieser Veranstaltung soll die Problematik der wasserbedingten Bodenerosion, sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Erosionsmin-
derung anhand von Praxisbeispielen aufgezeigt werden.

  • Termin: Donnerstag, 14. Juli 2022 in Strickscheid bei Prüm
  • Teilnahmegebühr: kostenfrei
  • Referenten: Helmut Jüngels, DLR Eifel, Lena Rodenbusch, DLR Eifel, Stephan Bell, DLR Eifel
  • Die Online-Anmeldung sowie weitere Informationen werden ca. 8 Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung im Internet unter www.dlr.rlp.de/Akademie-Laendlicher-Raum bereitgestellt.

Regionalkonferenzen der Akademie Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz

Die Gewässerentwicklung und die damit einhergehende Wiederherstellung eines guten ökologischen und chemischen Zustands von Gewässern erfordert das Zusammenspiel verschiedener Akteure. Unterschiedliche Nutzungsansprüche an das Land gestalten die Flächenbereitstellung oft schwierig - doch Gewässerentwicklung braucht Fläche. Wenn die erforderlichen Flächen nicht in vollem Umfang an zweckmäßiger Stelle erworben werden können, stellt die ländliche Bodenordnung Möglichkeiten des Flächenmanagements bereit. Wie diese Instrumente zur Umsetzung der Ziele der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) beitragen und welche Lösungswege aber auch Hemmnisse bei der Flächenbereitstellung bestehen können, wird in 6 Regionalkonferenzen dargestellt und diskutiert.

Eine der Regionalkonferenzen findet am Dienstag, 14. Juni in der Gemeindehalle in Badem statt. Eine Anmeldung ist auf der Website der Akademie Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz möglich, dort sind auch weitere Informationen zum Programm abrufbar.

Online-Tagung „Wald – Holz – Klimaschutz“ des Kompetenznetzes für nachhaltige Holznutzung

Wälder sind als sehr langlebige biologische Systeme bereits vielfach Opfer des Klimawandels und Schäden bisher nicht vorstellbaren Ausmaßes werden sichtbar. Ein grundsätzliches Umsteuern bei der Waldbewirtschaftung und insbesondere der Wiederbewaldung erscheint notwendig. In diesem Zusammenhang ergeben sich sehr vielschichtige Fragen, die im Rahmen der Tagung „Wald – Holz – Klimaschutz“ am 1. Juni 2022 gemeinsam diskutiert werden. Die Fachtagung findet statt in Partnerschaft mit der Plattform Forst&Holz und dem 3N Kompetenzzentrum e. V. mit. Als Teil der Initiative Charta für Holz 2.0 wird das aktuelle Tagungsthema durch acht Impulsvorträge aufgegriffen, unterschiedliche Perspektiven aufgezeigt und zur gemeinsamen Diskussion angeregt. Weitere Informationen und Anmeldung auf der Website des Kompetenzzentrum.

Webinar der Reihe „Planetary Boundaries - How Israel and Germany take on Climate Change“ - Thema "Wasser"

Gemeinsam mit dem Israelischen Generalkonsulat in München lädt die Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz zum zweiten Webinar der Reihe „Planetary Boundaries – How Israel and Germany take on Climate Change“ ein.

Expert*innen aus Israel und Deutschland geben in den Webinaren einen Überblick darüber, wie die gesellschaftlichen Herausforderungen des Klimawandels in beiden Ländern angegangen werden. Dieses Mal wird der Fokus auf dem Themenbereich Wasser liegen.

Mittwoch, den 25. Mai um 18:30 Uhr (CET) / 7:30 PM (IST)

auf WebEx

Yechezkel Lifshitz, stellvertretender Generaldirektor für Energy Infrastructures & Water Resources aus Israel sowie Werner Theis, Abteilungsleiter a.D. der Wasserwirtschaft im Umweltministerium Rheinland-Pfalz geben spannende Einblicke zum Thema Wasser. Beide Länder sehen sich hier Herausforderungen gegenübergestellt: von der verheerenden Flut in Rheinland-Pfalz im Jahr 2021 bis zu Hitzerekorden in Tel Aviv - es wird spannend.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache stattfinden.

In Folge-Webinaren beleuchten wir weitere zentrale Handlungsfelder wie Energie, Mobilität und Landwirtschaft. Die nächsten Termine sind:

Webinar: Mobilität / 22. Juni 2022

Webinar: Energie / 19. Juli 2022

Informationen und Anmeldung:
Informationen zu den Seminare sowie zur Anmeldung finden Sie unter dem Link https://umdenken.rlp.de/de/veranstaltungen/webinar-series-planetary-boundaries/
Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

mehr lesen