Markierung barrierefrei, © Naturpark Südeifel/Philipp Köhler

Barrierefreie Angebote

Der Naturpark Südeifel ist Modellregion „Tourismus für Alle“ und Projektpartner im INTERREG VA Projekt „Tourismus ohne Grenzen“. Im Rahmen dieser Förderprogramme werden gemeinsam mit den Naturparkgemeinden bis Ende 2022 barrierefreie Angebote entwickelt und zertifiziert.

Ansprechpartnerin:

Indra Schaperdoth
Dipl. Ing. Raumplanung, Fachkraft für barrierefreien Tourismus
Tel: 06525 79 26 120, Schaperdoth@naturpark-suedeifel.de


Fördermöglichkeiten für mehr Barrierefreiheit im Tourismus

Tourismus für Alle und dies grenzenlos – Das ist das Ziel des deutsch-luxemburgischen Projektes INTERREG VA – „Barrierefreiheit ohne Grenzen“ und der Modellregion Nord- und Südeifel „Tourismus für Alle“. Gefördert werden diese Projekte aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Im Rahmen der Projekte werden nach einheitlichen Kriterien zertifizierte Komfortwanderwege errichtet und Aussichtspunkte sowie Sehenswürdigkeiten barrierefrei zugänglich gemacht. Dieses Angebot für Menschen mit Mobilitäts- und Aktivitätseinschränkungen wird ergänzt durch Angebote für Menschen mit Hörschwierigkeiten/ Taubstumme, Menschen mit Sehschwierigkeiten und Blinde sowie für Menschen mit kognitiver Einschränkung. Wichtig ist immer die Einbindung in die Servicekette.

Neben den öffentlichen Maßnahmen werden daher auch einzelbetriebliche Maßnahmen von Gastgebern (Beherbergungsbetriebe, Gastronomiebetriebe, Campingbetriebe) gefördert.

Barrierefreier Wanderweg in Daleiden

Ein ganz konkretes Projekt, das als Teil der Reaktion auf die COVID-19-Pandemie von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert wurde, ist der barrierefreie Wanderweg in Daleiden. Er ist ca. 1,75 km lang und beginnt beim öffentlichen Parkplatz in unmittelbarer Nähe zur Seniorenresidenz Eifelgold. Der barrierefreie Wanderweg verläuft unweit des Naturschutzgebietes Ginsterheiden und führt am renaturierten Heimbach und an regional prägenden Heckenstrukturen vorbei. Folgende Maßnahmen wurden gefördert: Verbesserung der vorhandenen Wegeinfrastruktur, Markierung des barrierefreien Wanderweges gemäß Wanderwegleitfaden Rheinland-Pfalz – Ergänzungsband barrierefreie Wanderwege, Herstellung einer Themen-Informations-Tafel zum Willibrordbrunnen und zur Willibrordkapelle.

Mit Rollstuhl-Zuggeräten das Ferschweiler Plateau erleben

Das Ziel, Freizeitangebote für Alle zu schaffen, hat der Naturpark Südeifel mit dem Angebot von Rollstuhlzuggeräten erreicht. Mit Unterstützung der Behindertenbeauftragten des Kreises Trier-Saarburg und des Eifelkreises Bitburg-Prüm und vielen Kooperationspartnern ist es gelungen, ein Netz aus mehreren Servicestationen aufzubauen. Hier können die Rollstuhlzuggeräte gegen eine geringe Wartungspauschale ausgeliehen werden. In der Servicestation gibt es zertifizierte barrierefreie WCs und vor Ort oder in zumutbarer Entfernung ein gastronomisches Angebot. Mit diesem Angebot existiert nun für mobilitätseingeschränkte Menschen ein authentisches Naturangebot, das auch für Gruppen sehr attraktiv ist. Gefördert wurden die Anschaffung der Rollstuhlzuggeräte, die Ergänzung der vorhandenen Wegemarkierung, Start-Informations-Tafeln und Thementafeln.


Nähere Informationen hierzu finden Sie unter:
https://isb.rlp.de/foerderung/282.html

Gerne können Sie auf uns zukommen, wenn Sie als Ortsbürgermeister, als Ortskundige/r, als potenzielle Nutzer/innen oder als Gastgeber Fragen, Ideen oder Anregungen haben.

Ansprechpartnerinnen:

Daniela Torgau
Geschäftsführerin des Zweckverbandes Naturpark Südeifel
Tel: 06525-79 26100
E-Mail: Torgau@naturpark-suedeifel.de

Indra Schaperdoth
Dipl. Ing. Raumplanung, Fachkraft für barrierefreien Tourismus
Tel: 06525-79 26120
E-Mail: Schaperdoth@naturpark-suedeifel.de

mehr lesen

Inhalte teilen: