Johanniterkirche Roth an der Our

Roth an der Our

Inhalte teilen:

Die Geschichte der Johanniterkirche ist eng mit der des Schlosses und des Templerordens verbunden.

In der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts gelangte der Templerorden durch eine Schenkung des Grafen von Vianden in den Besitz der Pfarrkirche in Roth und das daneben gelegene Wohngebäude samt Ländereien. Nach der Auflösung des Templerordens um 1312 wurde der Besitz der Templer auf den sich der Krankenpflege widmenden Ritterorden der Johanniter übertragen.

Der älteste Teil der Kirche stammt aus dem 11. Jahrhundert und weist einen ungewöhnlichen trapezförmigen Grundriss auf. Im 12. Jahrhundert wurde auf diesen Grundriss eine Kirche mit Stützenwechsel erbaut.

Eine umfassende Neuerung erhielt die Kirche im 15. Jahrhundert durch die spätgotischen Gewölbe mit Kreuzrippen im Mittelschiff und den beiden Seitenschiffen.

Besondere Kostbarkeiten sind die kunstvollen romanischen Kapitelle, die spätgotischen Malereien im südlichen Seitenchor sowie der barocke Altar.

Ein Besuch der Kirche bietet sich z. B. auf dem Rundwanderweg Nr. 42 des Naturparks Südeifel an.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    ganzjährig geöffnet / frei zugänglich

Ort

Roth an der Our

Kontakt

Schloss Roth
Johanniterstraße
54675 Roth an der Our

zur Website

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn