Liboriuskapelle Ernzen

Inhalte teilen:

Hoch über dem Sauertal steht die Liboriuskapelle zu Ehren vom Heiligen Liborius, Bischof von LeMans. Die Plattform vor der Kapelle bietet einen herrlichen Blick auf Echternach, die älteste Stadt des Großherzogtums Luxemburg, mit der berühmten Willibrord-Basilika und der ehemaligen Abtei. Seit Sommer 2020 ist die Aussichtsplattform barrierefrei erreichbar. Eine Zertifizierung nach den Qualitätskriterien „Reisen für Alle“ erfolgte im September 2020. Der komplette Prüfbericht ist im Internet abrufbar auf "Reisen für Alle". Bei „Reisen für Alle“ handelt es sich um ein Kennzeichnungssystem für barrierefreie Tourismus-Angebote in Deutschland.

Darüber hinaus sind die Liboriuskapelle, die Abtei Echternach sowie die Willibrord-Basilika und die umliegende Landschaft mit ihren architektonischen Merkmalen durch ein Tastmodell auf der Plattform „greifbar“. Das Tastmodell vermittelt blinden und sehbehinderten Menschen eine bessere Vorstellung von den Formen und Dimensionen der dargestellten Objekte. Entfernungen und Höhenunterschiede sowie die Anordnung von Gebäuden lassen sich am Modell mit den Fingerkuppen ablesen. Außerdem ist das Modell mit einer Punktschrift ausgestattet für blinde und sehbehinderte Menschen, es kann zudem mit dem Rollstuhl unterfahren werden. Aber auch für nicht beeinträchtigte Gäste ist das Tastmodell ein interessantes Angebot um die Liboriuskapelle und das Sauertal mit verschiedenen Sinnen entdecken und erkunden zu können.

Gefördert wurde dieses Projekt über das grenzüberschreitende INTERREG-VA-Projekt „Barrierefreiheit ohne Grenzen“ mit einer Förderquote von 85 Prozent. Diese Förderquote hat der Zweckverband Naturpark Südeifel akquiriert. Projektpartner des Naturparks Südeifel sind die Ortsgemeinden Ernzen und Echternacherbrück, die Verbandsgemeinde Südeifel, der Eifelverein und die zuständigen Fachbehörden wie Forst, Denkmalpflege und Naturschutz.