Komfort-Weg in Ammeldingen bei Neuerburg

Inhalte teilen:

Barrierefrei unterwegs im Naturpark Südeifel

Weite Blicke in die Landschaft, Wiesen und Felder soweit das Auge reicht, Rastplätze die zum Verweilen einladen – das alles prägt diesen 1,1 Kilometer langen, stufenlosen Rundweg in Ammeldingen bei Neuerburg. Im Oktober 2020 ist der Komfort-Weg nach den Qualitätskriterien von „Reisen für Alle“ zertifiziert worden mit dem Ergebnis „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“. Bei „Reisen für Alle“ handelt es sich um ein Kennzeichnungssystem für barrierefreie Tourismus-Angebote in Deutschland, der komplette Prüfbericht zum Komfort-Weg ist im Internet abrufbar auf "Reisen für Alle".

Startpunkt ist in Ammeldingen der Kapellenweg 2. Von dort aus führt der Weg entlang an Häusern mit schönen Gärten, die Ammeldingen bei Neuerburg einen besonderen Charme verleihen. Am Ortsausgang schließen sich weitläufige Wiesen und Felder an, im Sommer beeindruckt das goldgelbe Korn mit seinen intensiven Farbspielen. Dieses besondere Landschaftserlebnis können Gäste an zwei verschiedenen Rastplätzen in Ruhe auf sich wirken lassen. In der Nähe des Startpunktes gibt es ein teilweise barrierefreies WC im Gemeindehaus. Es kann mit einem Euroschlüssel geöffnet werden. Vor dem Gemeindehaus befindet sich der barrierefreie Parkplatz. Der komplette Komfort-Weg ist auf dem Tourenportal Outdooractive zu finden.

Indra Schaperdoth, Fachkraft für barrierefreien Tourismus im Zweckverband Naturpark Südeifel: „Mit dem Komfort-Weg in Ammeldingen bei Neuerburg hat der Naturpark Südeifel gemeinsam mit den Projektpartnern ein Angebot geschaffen, das sowohl mobilitätseingeschränkten Besuchern unserer Region als auch einheimischen Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eine Corona-konforme und barrierefreie Auszeit in unserer wunderschönen Naturlandschaft ermöglicht.“

Gefördert wurde der Komfort-Weg über das grenzüberschreitende INTERREG-VA-Projekt „Barrierefreiheit ohne Grenzen“, die Förderquote beträgt 85 Prozent. Die Fördergelder hat der Zweckverband Naturpark Südeifel akquiriert. Projektpartner vom Zweckverband Naturpark Südeifel sind in enger Abstimmung die Ortsgemeinde Ammeldingen bei Neuerburg, die Verbandsgemeinde Südeifel und der kommunale Behindertenbeauftragte des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Gerd Wanken.