Pfarrkirche St. Luzia Eschfeld

Eschfeld

Inhalte teilen:

In der kleinen Gemeinde Eschfeld im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Luxenburg befindet sich eine besondere Kirche. In den Jahren 1906 - 1921 hat Pfarrer Christoph März an Wänden und Gewölbe eine aufgeschlagene Bibel gemalt. Interessierte Besucher können das Werk bewundern.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Täglich geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr. Führungen auf Anfrage: Tel. +49 6559 858 oder +49 6559 1237

Ort

Eschfeld


Kontakt

Tourist-Information Arzfeld
Luxemburgerstr. 15
54687 Arzfeld
Telefon: (0049) 6550 9610 80
Fax: (0049) 6550 96 10 82

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Museum01

Museum in der Wartehalle

In der Nähe des Dreiländerecks Belgien-Deutschland-Luxemburg befindet sich das wahrscheinlich kleinste Kunst-Museum der Welt.Seit der Eröffnung im August 2002 zeigt das Museum in der ehemaligen Schulbus-Wartehalle die Werke von Künstlerinnen und Künstlern der umliegenden Ländern in wechselnden Ausstellungen. Die Einzelausstellungen wechseln vier - oder fünfmal pro Jahr: Malerei, Zeichnungen, Grafik, Kunstfotografie, Plastik etc.Zur Zeit sehen Sie dort die Holz- und Linolschnitte von Hanns Altmeier 'Wir, die Eifel und ich' noch bis zum 01. November 2014.Das Museum entstand aus einer Dorf - Initiative der Bewohner von Welchenhausen (35 Einwohner; Teil der Gemeinde Lützkampen).In den sechs Jahren seit Bestehen des Museums wurden bereits über dreißig Ausstellungen gezeigt. Das Museum ist ständig geöffnet, das heißt: rund um die Uhr und der Eintritt ist frei.Der Museumsverein Warte - HalleDie Träger des Museums sind die Dorfgemeinschaft Welchenhausen - Lützkampen und der Verein "Museumsverein Warte - Halle / KultOUR - Tal / Isleker ART e.V." Die Museumsaktivitäten in dem 35 – Seelen – Dorf Welchenhausen haben bisher große Anerkennung und breite Resonanz in der Dreiländer - Region sowie bei den zahlreichen Gästen gefunden, die das touristisch reizvolle Our - Tal besuchen.Inzwischen betraut der Museumsverein auch das "Haus der Landschaft und Geschichte" im knapp zwei km entfernten Mühlenort Stupbach. Seit Herbst 2004 werden dort im ehemaligen Feuerwehr - Gerätehaus des Dorfes Ausstellungen, Dokumentationen und Materialien über Natur, Geschichte und Wanderziele präsentiert.