Die Lage des Naturparks Südeifel

Inhalte teilen:

Der Naturpark Südeifel liegt im Dreiländereck Deutschland - Belgien - Luxemburg und damit im Herzen Europas.
Dank der guten Autobahnanbindungen nach Lüttich, Aachen, Köln, Koblenz, Frankfurt, Metz und Luxemburg ist der Naturpark rasch zu erreichen. Ein bis zwei Stunden Fahrzeit sind die Flughäfen Luxemburg (Findel) und Hahn entfernt.

Verwaltungsgliederung

Der Naturpark Südeifel wurde 1958 als zweiter Naturpark in Deutschland und als erster in Rheinland-Pfalz gegründet und erstreckt sich mit einer Fläche von 432 qkm entlang der beiden Flüsse Our und Sauer.

Er liegt mit 96,5 % seiner Gesamtfläche im Eifelkreis Bitburg-Prüm und schließt dort große Teile der Verbandsgemeinden Arzfeld, Südeifel sowie einen kleinen Teil der VG Bitburg-Land ein. Die verbleibenden restlichen 3,5 % der Fläche liegen im Bereich des Kreises Trier-Saarburg. Sie umfassen Teile der Sauertalgemeinde Ralingen mit den Ortsteilen Edingen, Olk, Godendorf und Wintersdorf innerhalb der VG Trier-Land.

Den flächenmäßig größten Anteil am Naturpark Südeifel hat die Verbandsgemeinde Südeifel mit 67,1 %, gefolgt von den Verbandsgemeinden Arzfeld mit 24,3 %, Bitburg-Land mit 5,1 % und schließlich Trier-Land mit 2,5 %. Im Bereich des Naturparks liegen insgesamt 93 Gemeinden (o. Ortsteile), wovon 59 auf die Verbandsgemeinde Südeifel entfallen, 22 auf Arzfeld, 11 auf Bitburg-Land und 1 auf die Verbandsgemeinde Trier-Land. 54 Gemeinden liegen mit ihrer gesamten Gemarkungsfläche, die übrigen als „geschnittene“ Gemeinden teilweise im Naturpark.

Im Bereich des Naturparks leben z. Zt. ca. 30.000 Menschen. Das entspricht (bezogen auf die Gesamtgemarkungsfläche der Gemeinden) einer durchschnittlichen Bevölkerungsdichte von 49 E/qkm. Die höchste Bevölkerungsdichte herrscht im südlichen Teil des Naturparks.