Unsere einzigartige Naturlandschaft kennenlernen und Wissen darüber vermitteln

Grund- und Realschule plus Neuerburg ist jetzt „Naturpark-Schule“

Inhalte teilen:

Der Naturpark Südeifel hat mit dem Aufbau von festen, dauerhaften Kooperationen zu Schulen begonnen und unterstützt die Schulen in ihren Aktionen im Bereich Natur und Umwelt. Der Naturpark entwickelt gemeinsam mit ihnen vor Ort in den Schulen kontinuierlich weitere Naturparkthemen. Themenschwerpunkte im Naturpark Südeifel sind beispielsweise Klimawandel und Klimaschutz, Insekten und Hochbeete, regionale Geologie und Erdgeschichte sowie Streuobst. „Die Kinder und Jugendlichen lernen so die Besonderheiten ihrer Region kennen und werden für sie begeistert. Gleichzeitig trägt die Kooperation zur Verankerung des Naturparks in der Region und in der Bevölkerung bei“, erläutert Daniela Torgau, Geschäftsführerin des Naturpark Südeifel. 

Im Juli 2021 haben der Naturpark Südeifel, die Grund- und Realschule plus Neuerburg sowie der Eifelkreis Bitburg-Prüm als Träger der Schule den Kooperationsvertrag „Naturpark-Schule“ unterschrieben. Die Grund- und Realschule plus startet in das Schuljahr 2021/22 als „Naturpark-Schule“, der Geologe Achim Herf wird gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Naturparkthemen erarbeiten. Derzeit gibt es noch zwei weitere „Naturpark-Schulen“ im Naturpark Südeifel, die Grundschule Ralingen und die Grundschule Langsur. „Die ‚Naturpark-Schulen‘ sensibilisieren unter anderem für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, zwei große Themen, die unsere Zukunft maßgeblich beeinflussen. Außerdem leisten ‚Naturpark-Schulen‘ einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung“, sagt Holger Weber, Konrektor als Pädagogischer Koordinator der Grund- und Realschule plus Neuerburg. Die Schulgemeinschaft freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem Naturpark Südeifel.

Um als „Naturpark-Schule“ zertifiziert werden zu können, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein: Die Schule liegt im Naturpark-Gebiet, das Thema „Naturpark-Schule“ muss im Leitbild der Schule verankert sein und eine Kooperationsvereinbarung zwischen Naturpark, Schule und Träger muss geschlossen werden. Darüber hinaus ist nachzuweisen, dass jedes Kind mindestens einmal pro Schuljahr ein Thema des Naturparks im Unterricht oder darüber hinaus behandelt. Zudem findet einmal im Jahr eine Fortbildung für die pädagogischen Fachkräfte statt.

Das offizielle Zertifikat „Naturpark-Schule“ ist eine bundesweite Auszeichnung des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), die die Naturparke im Namen des VDN an Bildungseinrichtungen in ihrem Naturpark verleihen können. Zu diesem Anlass stellt der VDN eine Urkunde und eine Plakette zum Anbringen im Außenbereich der Schule zur Verfügung. Die Auszeichnung wird für einen Zeitraum von jeweils 5 Jahren verliehen; dann erfolgt eine erneute Evaluierung und anschließend ggf. eine Verlängerung der Auszeichnung für weitere 5 Jahre.

Über den Naturpark Südeifel:

Der Naturpark Südeifel ist ein Schutzgebiet mit einer Fläche von 432 Quadratkilometern in der Eifel, das sich wegen seiner landschaftlichen Vielfalt und dem damit verbundenen Artenreichtum der hier beheimateten Flora und Fauna für ein intensives Naturerleben besonders eignet. Er gehört zu den attraktivsten Landschaften Deutschlands, diese sind durch 16 Nationalparke, 18 Biosphärenreservate und 104 Naturparke geschützt. Natur ist dabei nicht nur Kulisse für touristische Aktivitäten, sondern Grundlage für einen großen Bereich des Tourismus. Denn diese als Nationale Naturlandschaften bezeichneten Schutzgebiete halten für touristische Gäste und Einheimische viele nachhaltige Möglichkeiten bereit, Natur zu erleben und sich in ihr zu erholen, ohne die Natur-Werte zu gefährden.