Streuobstbüro der Naturparke Nord- und Südeifel bietet verschiedene Kurse an

Unsere Bildungsangebote zielen auf eine nachhaltige Entwicklung ab.

Inhalte teilen:

Die Region, die die Naturparke Süd- und Nordeifel beherbergt, ist eine traditionelle Streuobstwiesenregion. Doch in den vergangenen Jahrzehnten hat die Zahl der Streuobstwiesen deutlich abgenommen aufgrund ausbleibender fachkundiger Pflege und fehlenden Neupflanzungen. Deshalb haben die Naturparke Süd- und Nordeifel im Jahr 2013 die Initiative „Rettet die Streuobstwiesen!“ gestartet, um die Öffentlichkeit auf den Zustand der Streuobstwiesen aufmerksam zu machen. Das Streuobstbüro im Naturpark Südeifel informiert beispielsweise über Pflanzung und Schnittpflege der Obstbäume.

Vom 5. bis 9. Oktober 2020 findet ein Seilunterstütztes Baumklettern in Irrel statt. Es werden Sicherungs-, Arbeits- und Rettungstechniken in der Baumkrone, sowohl theoretisch besprochen, als auch praktisch geübt. Ebenso gehören Gefährdungsbeurteilung, Unfallverhütung sowie Materialkunde zum Kursinhalt. Der Kurs gliedert sich in ein Grundmodul und ein Aufbaumodul, welches das Erlangen des offiziellen SKT-A Zertifikats zum Ziel hat. Der Kurs richtet sich an alle, die das sichere Arbeiten im Baum ohne Leiter für Pflege und Ernte erlernen möchten. Die Teilnahme am Grundmodul kostet 150 Euro, die Teilnahme am Aufbaumodul 100 Euro.

Am 7. November 2020 bietet das Streuobstbüro einen Grundkurs Obstbaum-Schnitt in Bleialf an und am 5. Dezember 2020 in der Südeifel, der genaue Veranstaltungsort steht noch nicht fest. Für ein langes Leben von Obstbäumen, eine reichhaltige Ernte sowie gute Obstqualität ist eine regelmäßige und fachgerechte Schnittpflege notwendig. Vermittelt werden die Grundlagen des Obstbaumschnitts in Theorie und Praxis. Der Kursinhalt umfasst Baumbiologie, Wachstumskriterien, Statik, Fruchtholz, Schnittführung sowie Zeitpunkt und Ziel des Schnitts. Die Teilnahmegebühr beträgt jeweils 15 Euro.

Am 20. November 2020 steht die Planung und Anlage einer Obstwiese im Mittelpunkt. Auswahl von Standort, Obstsorten und Baumschule, Fachgerechtes Einpflanzen und der richtige Pflanzschnitt sind nur einige der zahlreichen Aspekte, die im Kurs sowohl in Theorie als auch in der Praxis angesprochen und durchgeführt werden, damit die anfängliche Arbeit später Früchte trägt. Wer eine Streuobstwiese erschafft, tut dies auch für die nächsten Generationen. Deshalb ist es wichtig, bei Planung und Pflanzung alles richtig zu machen. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, der Veranstaltungsort steht noch nicht fest.

Das Veredeln von Obstgehölzen steht am 21. Januar 2021 in Irrel auf dem Programm. Die Teilnehmenden lernen in einer Abendveranstaltung die Technik der Obstgehölz-Kopulation in Theorie und Praxis. Apfel-Veredlungsunterlagen, Edelreiser in 12 Sorten sowie Verbrauchsmaterialien werden zur Verfügung gestellt. Um alte Obstsorten für künftige Generationen zu erhalten oder die eigene Obstwiese mit besonderen, seltenen Sorten zu bereichern, die bei keiner Baumschule zu erwerben sind, ist die Anwendung dieser Technik unerlässlich. Die Kursgebühr beträgt 20 Euro.

Anmeldung jeweils bis fünf Tage vor Kursbeginn im Internet unter www.streuobst.naturpark-suedeifel.de/kursangebot oder telefonisch unter 06525-79-26150.