Hohe Erlebnisqualität im Einklang mit unserer Natur

Beeindruckende Buntsandsteinschluchten im Naturpark Südeifel erkunden.

Inhalte teilen:

Der Naturpark Südeifel leistet einen signifikanten Beitrag zur Erholung und Gesundheitsvorsorge der Menschen, etwa mit den 23 zertifizierten Premiumwanderwegen. Einer davon ist der Schluchtenpfad mit seinen drei tief eingeschnittene Buntsandsteinschluchten.

Start- und Endpunkt der Route ist der imposante „Rote Puhl“ bei Sinspelt. Dort ist das orange-rot leuchtende Gestein des mittleren Buntsandsteins aus dem Erdzeitalter der Trias zu sehen. Diese Ablagerungen in Fluss- und Deltabereichen sind ca. 220 Millionen Jahre alt. Die Wanderung oberhalb der südlichen, größten Schlucht öffnet einen faszinierenden Blick auf die Wände und Kaskaden aus Buntsandstein. Der Weg spart dabei nicht mit schönen Fernsichten in das weite Enztal. Darüber hinaus bieten auf dem Premiumweg immer wieder einige Waldstücke eine willkommene Abkühlung im Sommer. Das Naturschutzgebiet „Tongruben“ bei Utscheid zeugt von ehemaligem Tonabbau. Heute finden in der Grube gefährdete Vögel, Amphibien, Reptilien und Insekten einen geeigneten Lebensraum vor.

Wer sich umfassend über die Wanderwege und weitere Angebote des Naturpark Südeifel informieren will, sollte einen Blick in die neue Erlebniskarte des Naturparks werfen. Die Karte bildet im idealen Maßstab von 1:25000 die Topographie der Landschaft exakt ab, veranschaulicht die Aktivitäten in der Südeifel und passt sehr gut in Jackentasche oder Rucksack. Die Erlebniskarte kostet 9 Euro, sie ist erhältlich in den Tourist-Informationen in Bitburg, Irrel, Bollendorf, Arzfeld, Langsur-Wasserbilligerbrück, dem Tourist-Infopunkt Neuerburg und dem Naturparkzentrum Teufelsschlucht.

Über den Naturpark Südeifel:

Der Naturpark Südeifel ist ein Schutzgebiet mit einer Fläche von 432 Quadratkilometern in der Eifel, das sich wegen seiner landschaftlichen Vielfalt und dem damit verbundenen Artenreichtum der hier beheimateten Flora und Fauna für ein intensives Naturerleben besonders eignet. Er gehört zu den attraktivsten Landschaften Deutschlands, diese sind durch 16 Nationalparke, 18 Biosphärenreservate und 104 Naturparke geschützt. Natur ist dabei nicht nur Kulisse für touristische Aktivitäten, sondern Grundlage für einen großen Bereich des Tourismus. Denn diese als Nationale Naturlandschaften bezeichneten Schutzgebiete halten für touristische Gäste und Einheimische viele nachhaltige Möglichkeiten bereit, Natur zu erleben und sich in ihr zu erholen, ohne die Natur-Werte zu gefährden.