stausee-bitburg-panorama, © TI Bitburger Land

Naturpark Südeifel Rundwanderweg Nr. 16 - Biersdorf am See

Biersdorf am See

Inhalte teilen:

Diese landschaftlich schöne Strecke führt vorbei am Stausee Bitburg (in Biersdorf), über Hermesdorf und Wiersdorf. Ein Highlight entlang der Strecke ist die Einsiedelei, eine schmucke Kapelle im Wald, in Wiersdorf. Die Route Nr. 16 ist 9,3 km lang und gut zu begehen.

Erfahrungsbericht

Wir verlassen den Parkplatz am Stausee in Richtung Ortskern von Biersdorf. Auf einem gemulchten Wiesenweg geht’s hinauf, vorbei an Streuobstwiesen. An einer scharfen Abzweigung wandern wir nach rechts vorbei am Friedhof auf den Erzberg und biegen dann nach links über die Wiesen, vorbei an Feldern und Weiden. Überall werden wir mit atemberaubenden Ausblicken auf die umliegenden Dörfer belohnt.
Nachdem wir die Landstrasse zum Stausee überquert haben, gelangen wir in den Ortskern von Wiersdorf. Hier lohnt ein Besuch der kleinen Kirche St. Markus und Johannes.
Danach geht’s kurz wieder Richtung Tal. Dann biegen wir in die Bergstraße und folgen ihr, bis uns der Weg wieder nach rechts über die Höhe führt. Es geht steil bergauf zum Hochbehälter und dann durch den Wald, wo uns der Weg nach einiger Zeit bergab über schmale Pfade zu einem Wirtschaftsweg bringt.
Diesem folgen wir auf einigen Kehren bis nach Hermesdorf. Man läuft zum Teil auf engen, romantischen Wiesenpfaden vorbei an dichtem Gebüsch.
Auf der wenig befahrenen Straße gelangen wir in den Ortskern. Hier lädt die Kirche St. Lukas und Fides zur Besichtigung ein und eine Bank davor kann zur Pause genutzt werden, denn wir haben etwa die Hälfte des Weges geschafft.
Und wieder geht es den Berg hinauf, entlang der Straße. Wir verlassen diese an einer Kehre und folgen dem Weg durch den Wald. Auf dem relativ ebenen Weg, der vorbei an einer Schutzhütte führt gelangen wir nach einiger Zeit zum Hinweisschild, das uns zur Einsiedelei bringt. Der Abstecher lohnt sich und sowohl der Kreuzweg als auch die Kapelle sind die Mühe des Aufstiegs wert. Danach erreichen wir wieder unseren Weg. Wir überqueren die Straße und gehen dann am Ufer zurück in Richtung Staumauer. Nach der Überquerung folgen wir dem Ufer des Sees zurück, vorbei an den Sandsteinformationen des Rotlay, die noch Spuren der Bearbeitung von Mühlsteinen zeigen, bis zu unserem Ausgangspunkt.
(Auto: Herr Fellmann)

TIPPS:

Die Schnapsbrennerei Hannenhof in Wiersdorf gibt Ihnen einen Einblick in die Welt der Herstellung von Bränden und Likören. Gestärkt mit einem leckeren Schnapsbrand oder Liköre kann die Wanderung weiter gehen.

An "Ferdis Bootshaus" erwartet den Wanderer ein großer Biergarten- und Caféterrasse und im Winter ein beheißter Seepavillon (nur am Wochenende im Winter geöffnet). Hier kann man die Seele baumeln lassen und bei einem kühlen Getränk oder heißen Snack die Wiesen, Wälder, den wunderschönen Seeblick - oder vielleicht auch einfach nur die bezaubernde Ruhe - genießen.

Im Berghof in Biersdorf am See ein kleines Hotel mit Restaurant und wunderbarem Blick auf den Stausee Bitburg können Sie sich auf der Sonnenterasse oder in der Gaststube kulinarisch bei regionalen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Hier geht´s zum 360° Rundgang

 

Markierung der Tour:

  • Markierung der Route, © Naturpark Südeifel
"Wanderweg Nr. 16" als gpx"Faltplan Wanderweg 16" als pdf

Infos zu dieser Route

Start: Stausee Bitburg, Wanderparkplatz "Zur Rotlay"

Ziel: Stausee Bitburg

Streckenlänge: 9,3 km

Dauer: 02:45 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 271 m

Abstieg: 279 m

Merkmale:

  • Rundtour

Tourist-Information Bitburger Land

Römermauer 6
54634 Bitburg

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn