Vortrag von Henri Juda
27.01.2020

Bitburg

Inhalte teilen:

Vortrag von Henri Juda zum Gedenken an den Nationalsozialismus.

Anhand vieler noch nie veröffentlichter Dokumente versucht der in Luxemburg lebende Henri Juda auf seine besonders fesselnde Art die fatalen Jahre 1910-1960 am Beispiel seiner Familiengeschichte zu beleuchten.

Seine Familie väterlicher Seite stammt aus Bitburg, wo seine Eltern nach dem Krieg ein Kleidungsgeschäft in der Saarstraße führten. Während beide Großmütter dem Holocaust zum Opfer fielen, überlebte seine Mutter Auschwitz. Eine mutige Bauernfamilie versteckte seinen Vater während der Kriegsjahre in einem Kuhstall.

Wir hören erstaunliche Geschichten von wirtschaftlichem Aufstieg, Feindschaften und Verrat, Ausgrenzung, Entrechtung, Vertreibung, Deportation und Ermordung sowie dem Versuch, in der Nachkriegsgesellschaft ein neues Leben aufzubauen, in dem Versöhnung und Vergessen, aber auch Verdrängen im Mittelpunkt stehen.

Einlass: 9:30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 27. Januar 2020
    Um 10:00 Uhr

Ort

Rathausplatz 4
54634 Bitburg

Kontakt

Kulturgemeinschaft Bitburg e.V.
Rathausplatz 4
54634 Bitburg
Telefon: (0049) 6561 6001220
Fax: (0049) 6561 60019220

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn